12
Menschen haben
bereits gespendet
725 €
fehlen noch
Jetzt spenden

Ihre Spende ist steuerlich absetzbar

100 % werden weitergespendet

Das Projekt führt einsame Menschen und Ehrenamtliche zusammen. Um jedoch dieses besondere Konzept und somit möglichst vielen Mitmenschen weiterhin die Teilhabe am alltäglichen Leben zu ermöglichen, benötigen wir  finanzielle Unterstützung – denn dieses segensreiche Projekt  (incl. Fahrdienste, Einladungen zu Veranstaltungen etc.) trägt sich ausschließlich aus Spenden.

Seit dem Jahr 2000 gelingt es den Heidenheimer „Herz- und Zeitverschenkern“ (HuZ) sehr viel Gutes für einsame Mitmenschen zu bewirken. Projektbeauftragte Martina Müller und Bürgermentor Thomas Volk gemeinsam mit „ihren“ Ehrenamtlichen, engagieren sich mit viel Herzblut, um einsamen Heidenheimer Bürgerinnen und Bürgern durch Besuche das Leben auch in schwieriger Lage zu verschönern.
Mit einigen Beispielen möchten wir aus dem HuZ-Tagebuch berichten:

Eine 40-jährige Frau, fast bewegungsunfähig, spricht gerne mit ihrer Ehrenamtlichen über das Leben draußen, an dem sie nicht mehr teilhaben kann.

Ein blinder Senior hat einen 23-jährigen Begleiter gefunden. Die Beiden genießen miteinander beim Stadtbummel oder Einkehr in einem Lokal ihre guten Gespräche. Im Sommer sieht man sie öfters auch im Biergarten.

Eine alte Dame mit beginnender Demenz lebt seit den HuZ-Besuchen richtig auf. Sie freut sich über lustige Spiele und auch gemeinsames Backen. Nette Unterhaltung gehört natürlich dazu. Man kann sich denken, dass auch die Angehörigen über die zeitweise Entlastung froh sind-
Öfters ist Begleitung zum Friedhof zum verstorbenen Partner gewünscht. Die Ehrenamtlichen erweisen sich hier oftmals als einfühlsame Zuhörer und Trostspender.

Neu von 400 km weit weg nach Heidenheim zugezogen und ohne Kontakt, ist eine Frau dankbar, dass sie den Herz – und Zeitverschenkern begegnet ist.

Eine vielseitig interessierte Seniorin im Rollstuhl würde total vereinsamen, gäbe es da nicht eine HuZ-Ehrenamtliche, die sich zu Veranstaltungen und auch in die Stadt mitnimmt.   

Neben den Einzelbesuchen gibt es auch Gelegenheit zu gemeinsamen Begegnungen.  Man geht zur Vesperkirche, in den Brenzpark, kann die Hauptprobe der Opernfestspiele besuchen.

Sehr beliebt sind auch die monatlichen Frühstücks- und Mittagessen-Begegnungen,  die Malgruppe und die Spielenachmittage.


Kommen Sie doch einfach mal dazu!

Mitmenschen, die unsere Besuche wünschen und solche, die gerne Besuche machen,  werden verantwortungsbewusst betreut.  Ehrenamtliche sind zu Fortbildungen eingeladen und Austausch mit kommunalen, sozialen und kirchlichen Einrichtungen, die sich einsamen Menschen widmen, ermöglichen wertvolle Kooperationen.

Manchmal kümmern sich besser Zwei als gar Niemand!


Projektort: Hintere Gasse 60, 89522 Heidenheim, Deutschland
Fill 100x100 original dsc 6732 2 700

Ansprechpartner:

I. Grein-Feil

Hat Sie dieses Projekt überzeugt?

Jetzt helfen und spenden